Rat soll Weg für Festspielhaus freimachen

Der Kulturkreis Bonn fordert den Rat der Stadt Bonn auf, in seiner konstituierenden Sitzung am 23. Juni durch die „Baureifmachung“ des vorgesehenen Baufelds neben der Beethovenhalle den Weg für das Beethoven-Festspielhaus freizumachen. Auch wenn die dafür notwendigen Mittel erst mit dem Baubeginn fällig werden, weisen wir schon jetzt darauf hin, dass es sich hier um eine städtebauliche Maßnahme handelt, die nicht zu Lasten des städtischen Kulturhaushaltes gehen darf. Das ergibt sich schon aus der Natur der Ausgaben für Leitungsverlegungen oder den Abriss des Studentenwohnheims. Deshalb will die Stadt dafür auch zu Recht beim Land Städtebaufördermittel beantragen. Die internationale Spitzenklasse von Architekturbüros, die sich an dem von der Deutschen Post DHL finanzierten Architekturwettbewerb beteiligen will, verspricht wichtige städtebauliche Perspektiven für Bonn.

Kulturpolitischer Aschermittwoch 2014

Bundestagspräsident Norbert Lammert war der Festredner beim inzwiscchen schon traditionellen „kulturpolitischen Aschermittwoch“ des KULTURKREIS BONN im Kunstmuseum. Er erhielt goße Zustimmung für sein in freier Rede vorgetragenes, nachdrückliches Plädoyer die öffentliche Kulturförderung nicht als Spartopf für Haushaltskonsolidierungen zu verwenden. Dazu seien Kunst und Kultur zu wichtig, denn sie und nicht Wirtschaft oder Politik hielten die Gesellschaft im Innersten zusammen. Natürlich müssten sich alle öffentlichen Ausgaben immer wieder rechtfertigen, aber mit gerade einmal 0,4 Prozent des Inlandsprodukts seien die Kulturausgaben insgesamt zu gering, um damit Haushaltsprobleme zu lösen. Für den KULTURKREIS BONN kritisierte Stephan Eisel die emotioanle Polarisierung in der städtischen Kulturdebatte und forderte von Rat und Verwaltung, gegenüber den Bürgern nicht länger den falschen Eindruck zu erwecken, Bonns größtes Finanzproblem seien die Kulturausgaben.
Filmbericht im Bonner SzeneTV
Berichterstattung im General Anzeiger Bonn
Berichterstattung in der Bonner Rundschau
Berichterstattung im WDR

Für die Kultur weiter gehen als gewöhnlich

Beim „Kulturpolitischen Aschermittwoch“ 2014 formulierte Stephan Eisel für den KULTURKREIS BONN die Erwartungen an die städtische Kulturpolitik. Lesen Sie hier den Text seiner Rede. Weiterlesen

KULTUR ÖFFNET TÜREN

Der Aktionstag des Kulturkreis Bonn am 16. November 2013 in den Räumen der ehemaligen Universitätsbuchhandlung BOUVIER in der Bonner Innenstadt war ein voller Erfolg. Mehrere tausend Bürger kamen, um sich über die Aktivitäten der Kulturvereine und Bonner Kulturtehemen zu informieren.  Hier einige Medienberichte:

Bericht zum Kulturtag im Bonner General-Anzeiger.

Filmbericht zum Kulturtag  im Bonner Szene-TV

Plakat Aktionstag

Opernschließung vernichtet Arbeitsplätze

Der KULTURKREIS BONN hat mit seinen 52 Mitgliedsvereinen die Initiative für ein Bürgerbegehren zur Schließung der Bonner Oper scharf kritisiert. Weiterlesen

Kulturkreis Bonn beklagt Zweckentfremdung von Kulturmitteln

 Angeblich „nicht verbrauchte“ Kulturmittel wurden in Bonn zur Deckung von Energiekosten der städtischen Bäder umgeleitet. Daraus reagierte der Kulturkreis Bonn mit Unverständnis. Weiterlesen

Kulturinteressierte Bürger kritisieren OB Nimptsch

Mit Unverständnis reagierte der Bonner Kulturkreis auf den jüngsten
Vorschlag von Oberbürgermeister Nimptsch mit der Bundestagswahl eine
Direktabstimmung über den städtischen Kulturhaushalt durchzuführen. Weiterlesen